• Hemma Bieser

Business Model Canvas – das Tool, das alles veränderte

Aktualisiert: Aug 27

Wir sprechen heute oft von neuen Geschäftsmodellen und disruptiven Innovationen. Die Bilder im Kopf dazu sind wohl sehr verschieden. Finanzexperten und Controller denken gleich an die Möglichkeiten, Geld zu verdienen. Produktentwickler und Marketer haben ihre Produktpalette vor Augen. Start-up-Gründer*innen und Innovationsmanager*innen wiederum verstehen unter Business Model einen ganzheitlichen Ansatz, um die Innovation zu beschreiben, mit der sie einen neuen Markt erobern werden. Zum Glück gibt es eine einheitliche Definition!


Ein Bild sagt mehr als tausend Worte

2010 erschien das Buch Business Model Generation von A. Osterwalder und Y. Pigneur, in dem erstmalig das Konzept der Business Model Canvas vorgestellt wurde. Die Canvas formt als grafische Darstellung die Struktur eines Geschäftsmodells und legt mit ihren Bausteinen auch gleich die Definition des Begriffs bildlich fest.

Hier eine kurze Einführung in die Bedeutung der einzelnen Bausteine:


  • Im Zentrum der Business Model Canvas stehen die Wertangebote. Dahinter verbirgt sich die Frage, welchen Nutzen schafft Ihre Businessidee für Ihre Kund*innen?

  • Im Baustein Kundensegmente definieren Sie, für welche Zielgruppen Sie die Wertangebote schaffen. Zwischen diesen beiden Bausteinen legen Sie fest, über welche Kanäle Sie Ihre Kund*innen erreichen und wie Sie die Beziehungen zu Ihren Kund*innen pflegen.

  • Auf der linken Seite stellen Sie dar, welche Aktivitäten Sie im Unternehmen durchführen, welche Schlüsselressourcen Sie haben und für welche Aktivitäten Sie ergänzend noch Schlüsselpartner brauchen.

  • Jedes Geschäftsmodell soll natürlich profitabel sein. Daher ist es wichtig, einen Überblick über die Einnahmequellen und die Kosten zu haben.

  • Letztendlich geht es darum, nicht nur ein „profitables“ Business aufzusetzen, sondern auch einen Mehrwert für die Gesellschaft und/oder die Umwelt zu schaffen. Dieser Anspruch wird in den beiden Bausteinen Soziale und ökologische Kosten bzw. Werte berücksichtigt.


„Mein persönliches Ziel ist es, mit meinen Kund*innen nachhaltige Geschäftsmodelle zu entwickeln. Daher habe ich der Original-Canvas von A. Osterwalder um die beiden Bausteine Soziale und ökologische Kosten bzw. Werte erweitert.“

Hemma Bieser

Die Business Model Canvas ist ein Tool, das in den letzten 10 Jahren Innovation und Entrepreneurship maßgeblich verändert hat. Davor wurde der Fokus sehr stark auf das Schreiben von Business-Plänen und umfangreichen Kalkulationen gelegt, die jedoch der Realität so gut wie nie standhalten konnten, denn wie heißt es so schön: Planung ersetzt Zufall durch Irrtum.

Die Methode der Business Model Canvas entwickelt ihre Stärke in der Kombination mit Design Thinking Prinzipien: die Kund*in steht im Mittelpunkt und ist Ausgangspunkt für Innovation. Iteratives Vorgehen – Ideen generieren, Prototypen entwickeln und testen – führt zu raschem Lernen. Und Räume für Kreativität schaffen eine Atmosphäre, in der Menschen sich ganz und gerne einbringen. Business Planung wurde ersetzt durch agiles Arbeiten und Modellieren der Geschäftsideen.

„Innovation ist Teamsport. Hemma Bieser

Die Mitglieder des Innovationsteams haben üblicherweise einen unterschiedlichen Background: Designer*innen, Entwickler*innen, Tester, Visionäre und Praktiker*innen, Data Scientists, Growth Marketer etc.). Um ein gemeinsames Verständnis vom Geschäftsmodell zu haben, hilft ihnen die Visualisierung auf der Business Model Canvas. Das Tool, das alles veränderte, schafft eine gemeinsame Sprache und erzeugt die gleichen Bilder im Kopf.

Ein Werkzeug wie ein Schweizer Messer

Innovative Geschäftsmodelle sind kein Produkt des Zufalls – sie sind das Ergebnis von konsequenter methodischer und systematischer Arbeit. Die Business Model Canvas ist ein sehr leistungsfähiges Werkzeug, um strategische Diskussionen rund um bestehendes oder neues Business zu führen.

  • Die Canvas eignet sich gut dafür, die Funktionsweise von Geschäftsmodellen darzustellen, zu präsentieren und zu kommunizieren.

  • Bestehende Geschäftsmodelle können mit der Business Model Canvas analysiert, verstanden und weiterentwickelt werden. Aktuell in der Phase einer Krise kann eine Analyse der einzelnen Bausteine die Stärken, Schwächen und Risiken des eigenen Geschäftsmodells aufzeigen. Chancen können so erkannt und Strategien abgeleitet werden.

  • Richtig spannend wird es, wenn Sie auf Basis einer Idee oder einer neuen Technologie mit der Business Model Canvas ein vollkommen neues Geschäftsmodell entwickeln. Dann steigen Sie in den Prozess der Business Model Innovation ein, auf der Suche nach disruptiven Innovationen.

Conclusio – Werden auch Sie zum Intrapreneur

Innovation im Allgemeinen und Business Model Innovation im Besonderen ist Teamarbeit. Es braucht eine gemeinsame Sprache für die interne, aber auch für die externe Kommunikation. Die Methode der Business Model Canvas schafft diese gemeinsame Sprache. Die Visualisierung hilft dabei, einheitliche Bilder zu erzeugen. Eingebettet in Design Thinking Prozesse ist die Business Model Canvas ein grundlegendes Tool für die Entwicklung disruptiver Innovationen. Diese gelingen nur dann, wenn ganze Geschäftsmodelle neu erfunden werden und unterscheiden sich klar von Produkt- oder Prozessinnovationen. Lesen Sie dazu auch meinen Blogbeitrag Digitalisierung braucht neue Denkmuster.

Die Business Model Canvas verändert darüber hinaus auch die Denkweise der Mitarbeiter*innen. Während in vielen Unternehmen nach wie vor Silodenken vorherrscht, braucht es bei Business Model Innovation ein fachbereichsübergreifendes, ganzheitliches und unternehmerisches Denken.

Digitalisierung findet in allen Bereichen des Unternehmens, also auch in allen Bausteinen der Business Model Canvas statt. Unternehmerisches Denken kann und sollte von allen Mitarbeiter*innen gefordert werden, wenn sie methodisch an der Hand genommen werden. Es gibt auch schon einen eigenen Begriff für diese Mitarbeiter*innen: Intrapreneur – der Unternehmer/die Unternehmerin im Unternehmen.

In unseren Workshops für Business Agility und Innovation Leadership lernen Sie, wie Sie die Business Model Canvas in Ihrem Unternehmen einsetzen und ein fruchtbares Umfeld für Innovation schaffen.


Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, abonnieren Sie doch unseren Newsletter.


Hinweis: Das Titelbild zeigt das Cover der englischsprachigen Erstausgabe von Business Model Generation, damals noch in schwarz.

 
  • Twitter
  • LinkedIn
  • Twitter
  • LinkedIn

Hemma Bieser & Frank Bieser
©2020 - alle Rechte vorbehalten